Nur eine digitalisierte bAV kann junge Menschen begeistern

Ralf Berndt Stuttgarter VersicherungDas Bundesarbeitsministerium (BMAS) plant derzeit die Einrichtung neuer tarifvertraglicher Vorsorgeeinrichtungen und einer reinen Beitragszusage. Ralf Berndt, Vorstandsmitglied der Stuttgarter Lebensversicherung, begrüßt einerseits die Bestrebungen, die Stellung der bAV zu stärken, befürchtet aber gleichzeitig, dass bewährte Formen so zu Versorgungen zweiter Klasse würden.
Weiterhin betont Berndt in diesem Interview, dass die gesetzlichen Vorschriften der digitalen Realität angepasst werden müssen, da nur so junge Menschen für die bAV begeistert werden könnten. 

Weiterlesen..

Das größte unabhängige bAV-Treffen:

  • Mehr als 55 Sprecher und Diskussionsteilnehmer
  • Spezial-Foren,  kontroverse Podiumsdiskussionen, Speakers Corner
  • Aktuelle Entwicklungen rund um Rente, bAV und Altersvorsorge
  • Fachausstellung der bAV-Keyplayer

Folgende TOP-Sprecher konnten wir für Sie gewinnen:

ReferentReferentReferentReferentReferent

Prof. Dr. Gregor Thüsing, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn
Jörg Asmussen, Staatssekretär, für Arbeit und Soziales
Jörg Hofmann, zweiter Vorsitzender, IG Metall Vorstand
Ingo Kramer, Präsident, BDA Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
Gabriel Bernardino, Chairman, EIOPA

ReferentReferentReferentReferentReferent

Dr. Axel Reimann, Präsident, Deutsche Renten versicherung Bund
Heribert Karch, Vorsitzender des Vorstandes, aba; Geschäftsführer, MetallRente
Monika Queisser, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, OECD
Katja Mast MdB, Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales
Peter Weiß MdB, Mitglied der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales, CDU/CSU

Alle Referenten im Überblick

Im Zentrum des Geschehens stehen folgende Themen:

  • Altersvorsorgepolitik in Deutschland und EU
  • Umsetzung der EU-Mobilitätsrichtlinie in Deutschland
  • Reform des Betriebsrentenrechts
  • Bedeutung der Niedrigzinsphase für die Pensionsverpflichtungen und Garantien
  • Das LVRG und die Konsequenzen für die bAV
  • Risikogerechte und intelligente Gestaltung von Benefits-Modellen
  • Kapitalanlagenmanagement und Kapitalmarktrecht für institutionelle Anleger
  • Optimierung von Administration und Jahresabschlussprozess

Mit 18 Best-Practice-Berichten aus folgenden Unternehmen, Versorgungs- und Pensionskassen:

Airbus Group + Bayer + Bosch Gruppe + Degussa Pensionskasse + Deutsche Bahn + Deutsche Telekom + E.ON + Hamburger Hafen und Logistik + IBM Pensionskasse + MAN + NSN Pension Trust + Pensionskasse der Hoechst-Gruppe + RWE + Sanofi-Aventis + SAP + Schaeffler Gruppe + SOKA-Bau + TÜV Nord

Folgende Zitate geben einen Vorgeschmack auf die kontroversen Diskussionen sowie die Vorträge der Handelsblatt Jahrestagung BAV 2015

Chancen und Maßnahmen zur Stärkung der Altersvorsorgesysteme

Referent“Die Politik ist gefordert, bestehende Hemmnisse abzubauen, damit wir die betriebliche Altersvorsorge gemeinsam stärken können. Die Arbeitgeber haben hierzu konkrete Verbesserungsvorschläge vorgelegt.”
Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Referent“Immer weitreichendere Regulierung der Betriebsrente kann eine Hürde sein, überhaupt eine Betriebsrente einzuführen. Wie bei jedem Gesetz gilt: Prüfet alles und behaltet das Gute”
Prof. Dr. Gregor Thüsing, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit, Universität Bonn

Weiterlesen..

+ weitere News..